Banner

Eigentumswohnung: Augen auf bei der Besichtigung

Wenn Sie eine Wohnung kaufen, treten Sie in eine Eigentümergemeinschaft ein, und zur Wohnung gehört auch ein Teil von Haus und Grundstück. Daher sollten Sie nicht nur die Wohnung, sondern auch Haus und Grundstück in Augenschein nehmen, und Sie sollten sich Informationen über die Eigentümergemeinschaft einholen.

Informieren Sie sich schon im Vorfeld über Zustand und Ausstattung von Wohnung und Gebäude, denn Sie müssen in Zukunft einen Teil der Reparaturkosten für das Gemeinschaftseigentum mittragen. Informationen über Alter, Größe, Zustand des Hauses und Energiebedarf können Sie vorab beim Hausverwalter erfragen. Verkehrsanbindung und Infrastruktur lassen sich via Internet problemlos bereits im Vorfeld abklären.

Bei der Besichtigung der Wohnung prüfen Sie nicht nur die Ausstattung der Wohnung, sondern auch die Qualität von Fenster und Türen, testen Sie die Armaturen, schauen Sie sich Wände, Fensterrahmen und Ecken nach feuchten Stellen oder Stockflecken an. Am besten Sie vereinbaren zwei oder drei Besichtigungstermine zu unterschiedlichen Zeiten, so können Sie Faktoren wie Lichtverhältnisse, Lärmpegel oder auch die Parkplatzsituation besser beurteilen.

Prüfen Sie nicht zuletzt auch die Stellflächen, gibt es genügend Stauraum, ist ein Keller und/oder Abstellraum vorhanden, wo können Sie Waschmaschine, Trockner, Fahrräder, Kinderwagen etc. unterbringen, wie geräumig ist die Tiefgarage?

Sollte die betreffende Immobilie in die nähere Wahl kommen, lassen Sie sich die Protokolle der Eigentümerversammlungen der letzten Jahre, die Hausordnung und die Teilungserklärung aushändigen sowie die Höhe der Instandhaltungsrücklage mitteilen. Welche Reparaturen wurden in den letzten Jahren vorgenommen, was ist für die Zukunft geplant?

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

« zurück
16.03.2017