Banner

Inventar im Kaufvertrag: Vorher mit Finanzierungspartner abstimmen

Makler bieten Kaufinteressenten oft an, beim notariellen Kaufvertrag einen Teilbetrag als Inventar zu verbriefen, um auf diese Weise Grunderwerbsteuer in Höhe von 3,50 % zu sparen. Klingt verlockend, sollte aber nur dann gemacht werden, wenn es mit dem Finanzberater bzw. mit der finanzierenden Bank abgestimmt ist.

Denn: Je nach Objektkaufpreis wird vom Finanzamt nicht jede Höhe akzeptiert bzw. es werden Rechnungen vom Inventar verlangt. Hiervon wird dann der Zeitwert ermittelt.

Des weiteren wird bei manchen Banken bei Vorlage des Kaufvertrages überprüft, mit welchem Wert die Immobilie (unter Abzug des Inventars) verkauft wurde, und dieser Wert wird für die Beleihungswertermittlung und die finale Kondition angesetzt. Es kann daher passieren, dass sich der Zinssatz im Nachhinein aufgrund veränderter Werte erhöht! Sprechen Sie also auf jeden Fall vor dem Abschluss des Kaufvertrages mit Ihrem Finanzberater.

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

« zurück
12.01.2017