Banner

Maklercourtage: Das "Bestellerprinzip" ist in Kraft

Das Bestellerprinzip bei der Maklerprovision ist am 1. Juni 2015 offiziell in Kraft getreten. Das bedeutet, dass zukünftig bei Vermietungen derjenige die Maklerprovision bezahlt, der den Makler beauftragt.  

Was bedeutet das für Sie als Wohnungseigentümer, der seine Immobilie vermieten möchte? Sofern Sie Ihre Wohnung nicht selbst vermieten möchten oder können, müssen Sie den Makler bezahlen. Dadurch sollen die Mieter entlastet werden.

Lohnt sich dennoch ein Makler? In den meisten Fällen ja, vor allem wenn die Immobilie nicht in Ballungszentren wie München oder Berlin liegt. Der Makler erspart Ihnen Zeit und Kosten. Er hat viele Kontakte, einen guten Überblick über den Immobilienmarkt und gewährleistet eine optimale Vermarktung. Er weiß, wie man ein aussagekräftiges Exposé erstellt, in welchen Medien sich eine Anzeige lohnt, wie ein Mietvertrag gestaltet sein muss und welche Miete erzielt werden kann.

Das Bestellerprinzip gilt nicht für den Kauf oder Verkauf einer Immobilie. Hier kann der Makler die Provision auch weiterhin vom Käufer und/oder Verkäufer erheben.

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

 

« zurück
02.06.2015