Banner

Schäden durch Mieter als Werbungskosten absetzen

Schimmel an den Wänden, kaputte Fliesen, zerkratztes Parkett - Was tun, wenn der Mieter Schäden an Ihrem Eigentum verursacht?

Zunächst einmal haftet der Mieter für Schäden, die er verursacht. Nicht haften muss der Mieter für die ganz normale Abnutzung der Immobilie oder für Schäden, die er nicht zu verantworten hat.

Bei vom Mieter verursachten Schäden tritt im Normalfall dessen Haftpflichtversicherung ein, sofern er eine solche hat. Wenn nicht oder wenn der Mieter nicht greifbar ist, bleiben Sie unter Umständen auf einem Teil der Kosten sitzen, sofern diese Kosten die Höhe der hinterlegten Kaution übersteigen.

Die gute Nachricht: Die Kosten für die Beseitung der Schäden können Sie fortan als Werbungskosten geltend machen, sie sind sofort steuerlich abzugsfähig, so ein aktuelles Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf. Auf diese Weise erhalten Sie zumindest einen steuerlichen Ausgleich für den entstandenen Schaden.

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

« zurück
31.03.2016