Banner

Warum will der Immobilienmakler den Ausweis sehen?

So wollen eine Immobilie kaufen und haben einen Besichtigungstermin. Doch bevor Sie die Wohnung oder das Haus anschauen dürfen, verlangt der Makler Ihren Ausweis. Sie sind erstaunt, denn Sie wollen die Immobilie nur besichtigen und noch keinen Kaufvertrag abschließen.

Doch der Immobilienmakler handelt vollkommen korrekt. Er ist nach dem Geldwäschegesetz dazu verpflichtet, die Identität seiner Kunden festzustellen, und zwar bereits beim ersten Zusammentreffen, also zum Beispiel in seinem Büro bei der Überreichung des Exposés oder spätestens bei der Besichtigung.

Die Identifizierung geschieht durch Einsichtnahme des Personalausweises. Zu erfassen sind Name, Geburtsort und -datum, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Ausweisnummer und ausstellende Behörde. Auch muss der Makler abklären, ob der Kunde für sich selbst oder für einen Dritten handelt.

Kommt der Makler seinen Verpflichtungen aus dem Geldwäschegesetz nicht nach, droht ihm eine erhebliche Ordnungsstrafe. Haben Sie also Verständnis dafür, dass Sie sich ausweisen müssen. Es ist keine Schikane seitens des Maklers, sondern seine Pflicht.

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

« zurück
01.09.2015