Banner

wenigermiete.de - Geschäftsmodell ist rechtsmäßig

Internetdienstleister wie wenigermiete.de dürfen sich im Auftrag von Mietern auch weiterhin um Mieterhöhungen, Kündigungen oder Renovierungsklauseln kümmern, denn das Geschäftsmodell wurde nun vom Bundesgerichtshof als rechtmäßig bestätigt.

Über einen Onlinerechner erfolgt eine erste Prüfung. Der Mieter tritt dann seine Ansprüche an die Gesellschaft ab, diese setzt sich mit dem Vermieter in Verbindung und verlangt in begründeten Fällen die überhöhte Miete nebst Rechtsverfolgungskosten zurück. Für den Mieter entstehen Kosten in Höhe eines Drittels der gesparten Miete nur im Erfolgsfall.

Der Wegfall eines Kostenrisikos lässt vermuten, dass Mieter diesen oder ähnliche Dienste zunehmend in Anspruch nehmen werden. Für das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter ist keine Auseinandersetzung wirklich förderlich. Aber nicht nur deshalb sollten Vermieter immer auf die Rechtmäßigkeit ihrer Mietforderungen bedacht sein.

Sie haben Fragen zu dieser Thematik, dann kontaktieren Sie uns: Kontakt

« zurück
15.01.2020